6 Tipps, wie Sie ihr nächstes Bewerbungsgespräch meistern

under Alltag

Die Bewerbung ist abgeschickt, einige Tage später erhalten Sie die Einladung per Mail zum Bewerbungsgespräch. Nun ist bei den meisten sofort Nervosität angesagt.

Wie treten Sie ihrem potentiellen, zukünftigen Chef gegenüber und meistern die Situation? Hier gibt es 6 wichtige Tipps dafür.

Sauberes und optisch ansprechendes Auftreten

optik

 

Wussten Sie, dass ihre berufliche Zukunft in der Firma oftmals schon in dem Moment besiegelt ist, in dem Sie den Raum betreten? Das Äußere spielt eine passive, aber sehr wichtige Rolle.

Es ist evolutionär zu begründen, wieso wir Menschen automatisch schöne andere Menschen bevorzugen, auch Statistiken sagen, dass hübsche Menschen oftmals weiter die Karriere-Leiter hinauf kommen. Beim Outfit sollten Sie etwas schlichtes, nicht zu verdecktes, aber auch nicht zu freizügiges Outfit tragen.

Frisur und Bart sind heutzurage gar nicht mehr so wichtig, solange diese sauber und gepflegt aussehen.
Mundgeruch und andere weniger auffällige unangenehme Erscheinungen können wenn sie Pech haben, auch Einfluss darauf haben. Also immer schön Zähne putzen!

Tipps gegen Nervosität

nervösNervosität kann Sie im ernstfall aus dem Konzept bringen und Sie ihren zukünftigen Job kosten, wenn Sie besonders stark darunter leiden. Zitternde Arme und Beine, Stottern, Denkblockaden – Dies sind alles Symptome, die das gesamte Bewerbungsgespräch äußerst unangenehm für beide Parteien machen kann.

 

Wichtig ist, dass Sie sich klar machen, dass es einfach nur ein Gespräch ist. Derjenige, der ihnen gegenüber sitzt ist auch nur ein Mensch, der möglichst geeignete Mitarbeiter für sein Team finden möchte. Hören Sie auf mit Grübeln und konzentrieren Sie sich auf eins nach dem anderen, auch ein starkes Selbstbewusstsein kann helfen.

Selbstbewusstes Auftreten

Selbstbewusstes auftreten ist wichtig, gleich von dem Moment, an dem Sie den Raum betreten. Essentiel ist dabei, dass das Selbstbewusstsein nicht aufgesetzt wirkt, sondern natürlich von innen heraus. Dies funktioniert nicht, wenn Sie sich unsicher sind oder ihre Nervosität Überhand gewinnt.
Dennoch zu beachten ist es, nicht arrogant oder gar herablassend zu wirken. Dies gilt nicht nur verbal, sondern auch für die Gesamtheit ihrer Körpersprache, Mimik und Gestik.

Klare und Objektive Erklärung ihrer Stärken und Schwächen

stärkenTeil eines jeden Bewerbungsgespräches ist es, über Ihre Stärken und Schwächen zu sprechen. Dabei will ihr Gesprächspartner Sie weder bloßstellen, noch anderweitig belästigen. Die Fragen dienen meist zur Evaluation ihrer Stärken, die der Firma helfen und die Schwächen, die ihr vielleicht schaden könnten.

 

Deswegen ist es wichtig, den Fokus auf ihre Stärken zu legen. Ihre Schwächen schon im Bewerbungsgespräch alle zu verbergen schafft erstens kein vertrauen und zweitens wird ihr Chef später vielleicht enttäuscht von ihnen sein.

Finden Sie für ihre Stärken kleine, realistische Beispiele – Dies hilft dem Gegenüber beim verstehen.

Kommen Sie auf ein gemeinsames Level

levelIm Verlauf des Gespräches ist es Ihnen vielleicht schon ein wenig gelungen ihren potentiellen Chef kennenzulernen und etwas zu analysieren. Passen Sie sich ein wenig seinem Verhalten an. Sie sollen sich nicht verstellen, aber kleine Gemeinsamkeiten und eventuell kleine Witze hier und da schaffen zusätzliche Sympathie und lockern das ganze Bewerbungsgespräch auf.

Zusätzlich schaffen Sie sofort eine tolle Basis für ihre mögliche zukünftige berufliche Beziehung, wenn Sie schon im Vorherein Punkte sammeln.

Ordentliche Verabschiedung

Die Verabschiedung sollte wenn möglich in einem fließendem Übergang geschehen, was das gesamte Gespräch abrundend abschließt. Bedanken Sie sich für die Zeit, die sich ihr Gesprächspartner für Sie genommen hat. Schwingen Sie dennoch keine großen Reden, sondern halten Sie alles knapp, denn; denken Sie daran, er hat sich schon für Sie Zeit genommen und möchte möglicherweise schnell fortfahren und alles schnellstmöglich über die Bühne bekommen.
Bringen Sie sich generell nicht noch in irgendwelche Verlegenheiten beim Abschied.

Eigene Evaluation nach dem Bewerbungsgespräch

Rekapitulieren Sie das Gespräch im Nachhinein und überlegen Sie, wie hoch ihre Chancen stehen und aber am allerwichtigsten: Wollen Sie den Job überhaupt noch, jetzt wo Sie mehr darüber wissen? Diesen Schritt vergessen viele oftmals, weil Sie erst mal froh sind, dass es geschafft ist, ohne noch einmal gründlich darüber nachzudenken.

Überlegen Sie auch noch einmal, ob Sie eventuell falsche Informationen weitergegeben haben und klären diese bei nächster Gelegenheit auf.

Nun denn, wenn Sie diese Tipps beachten, steht ihrer beruflichen Karriere ja nichts mehr im Wege. Worauf warten Sie noch?