Transporter mieten in Dresden: Große Preisunterschiede

under Alltag

Einen Transporter mieten musste wahrscheinlich jeder schon mal. Meistens geht es hier um Umzüge, die ohne große Autos kaum machbar sind. Aber auch große Firmen brauchen von Zeit zu Zeit Miettransporter. Wir haben vor kurzem einen großen Umzug in Dresden gemacht und mussten bei dieser Gelegenheit natürlich einen Transporter mieten. In Dresden einen Transporter zu bekommen ist nicht schwer, hier gibt es viele verschiedene Mietstationen. Jedoch habe ich früher nie gewusst, wie groß die Preisunterschiede teilweise sind.

Die angebotenen Mietwagen

Im Internet schnell gesucht, stößt man natürlich schnell auf den Bekanntesten (den mit den vier Buchstaben), kennt ja jeder. Die Mietpreise der Transporter waren wirklich äußerst erschwinglich, aber hier mangelte es an Spontanität und außerdem lief hier nichts ohne Kreditkarte. Ich kann es verstehen, dass solche Mietstationen einen Pfand hinterlegt haben wollen, aber warum unbedingt mit Kreditkarte? Auf die Frage, ob es nicht auch Bar ginge, wurden uns mehrere hundert Euro Bar genannt.

Bei zwei anderen Mietstationen in Dresden fragten wir also als nächstes an. Hier waren die Preise etwas höher, da könnte man ja denken, dass keine Kreditkarte oder so etwas gefordert wird – Pustekuchen! Des weiteren erfuhren wir, dass es ein Mindestalter gab. Also einfach mal unseren 18-jährigen Sohn fahren zu lassen (der natürlich einen Führerschein hat), wurde nicht erlaubt. Dies schränkt einen natürlich wieder in der Spontanität ein. Bei einem der beiden war spontan nicht mal der gewünschte Transporter verfügbar.

Erfolgreich gemietet bei GetCharlie

Miettransporter bei in DresdenUnser letzter Versuch war dann bei dem Dresdner Startup-Unternehmen GetCharlie. Wir riefen an und uns begrüßte sogleich ein netter Herr, der uns spontan sofort einen Transporter empfahl. Was uns besonders positiv überraschte war, dass wir keinerlei Kreditkarte hinterlegen mussten und kein Mindestalter nötig war. Bei GetCharlie wurden wir kurz und bündig über die Konditionen aufgeklärt und uns wurde sogar ein kostenloser Parkplatz für unseren privaten PKW direkt an der Mietstation angeboten.

Die Mietpreise der Transporter

Uns wurde zuerst ein VW Crafter (wird liebevoll „Das Nashorn“ genannt) für 75€ empfohlen. Mit dem hatten wir 150 Freikilometer, die wir am Ende nicht mal aufgebraucht hatten. Aber selbst die Zusatzkilometer waren überhaupt nicht teuer und finanziell durchaus gut zu verkraften. Vor Ort nach kurzer Vorstellung und dem Betrachten der anderen verfügbaren Transporter, die dort an der Mietstation in Dresden stehen, entschieden wir uns jedoch noch für einen größeren Transporter. Auch ein VW Crafter, aber Extra Lang, damit wir weniger Fuhren machen müssen. Dieser Transporter war auch lediglich 10€ teuer pro Tag.

Wir haben auch noch andere Modelle gesehen. Zum Beispiel einen VW Caddy Maxi, der nur 50€ pro Tag gekostet hätte oder einen VW T5 für 65€. Aber mit unserem großen Crafter als Miettransporter waren wir natürlich vollkommen zufrieden.

Das Fazit

Unser VW Crafter fuhr sich wunderbar, hatte auch noch nicht besonders viele Kilometer herunter, es gab hier absolut nichts auszusetzen. Oftmals macht man ja die Erfahrung, dass so günstige Miettransporter schon etwas heruntergekommen sind, dies war hier definitiv nicht der Fall. Auch das Platzangebot, welches der Transporter bot war absolut zufriedenstellend und wir konnten den gesamten Umzug einer 110m² Wohnung innerhalb eines Tages mit 4-5 Fuhren fertigstellen.

Bei GetCharlie hat man mal wieder gesehen, dass man manchmal nur gut suchen muss, um günstige und dennoch zufriedenstellende Angebote zu finden. Wer sich gerne selbst einmal einen Transporter in Dresden mieten muss, dem kann ich www.getcharlie.de nur an’s Herz legen.