Lästige Mandelsteine mithilfe einer Munddusche entfernen

under Beauty

zahnbürste mundduscheWer kennt es nicht? Man wacht morgens auf, geht ans Waschbecken und hustet oder würgt erst mal ein kleines gelblich-weißes Bröckchen aus dem Rachenraum. Die Rede ist von den nervigen, übelriechenden Mandelsteinen – auch Tonsillensteine genannt. Der erste Gedanke: Toll. Eitrige Mandeln, da kann ich ja gleich erst mal zum Arzt gehen. Doch weit gefehlt, die kleinen Fremdkörper haben weder mit Eiter, noch mit Entzündungen etwas zutun. Doch was sind sie dann? Wie entstehen sie? Wie kann ich sie loswerden und welche Rolle spielt die Munddusche dabei?

Ursache von Mandelsteinen

Um die Ursache zu ergründen, schauen Sie einfach mal mit weit geöffnetem Mund in den Spiegel. Solange Sie nie eine Mandel-OP hatten, sollten sie im Rachen rechts und links ihre Mandeln sehen. Bei genauerer Betrachtung sehen Sie auch kleine Furchen und Krater – Diese entstehen durch Erkrankungen, wie zum Beispiel einer Mandelentzündung, bei der das Mandelgewebe teilweise vernarbt, doch können auch durch äußere mechanische Einwirkung, wie scharfkantige Nahrungsmittel entstehen.

Nun, die Anzahl, Form und Größe der Mandelkrater unterscheiden sich logischerweise von Mensch zu Mensch. Manche sind nur wie kleine Furchen, andere sind tiefe Krater, die mehrere Millimeter in die Mandeln hineinreichen – Und genau diese Krater sind unser Problem. Denn genau dort sammeln sich Speisereste und aber auch abgestorbene Zellen (Denn auch das Mandelgewebe erneuert sich regelmäßig), die dort faulen und ein Festmahl für Bakterien bieten. Was am Ende vom sich dort befindenden Speisebrei übrig bleibt, sind dann die kleinen eiterartigen Brocken, die zu Mundgeruch und äußerst unangenehmem Fremdkörpergefühl führen.

Kann man die Entstehung solcher Mandelsteine verhindern?

Die Entstehung von Mandelsteinen kann man leider nicht stoppen, da man nicht verhindern kann, dass sich Speisereste und abgestorbene Zellen in den Mandelkratern ansammeln. Wer sich in seiner Lebensqualität sehr stark eingeschränkt fühlt, sollte eventuell über eine Mandel-Operation nachdenken. Die Nützlichkeit von Mandeln für das Immunsystem geht im erwachsenen Alter gegen Null, was die Entfernung zu einer schnellen und unkomplizierten Lösung macht und das Problem für immer eliminiert. Ansonsten kann an ernährungstechnisch ein wenig rumprobieren.

Mandelstein-fördernd sind vor allem Milchprodukte und Alkohol. Der Verzicht auf jene Lebensmittel kann Besserung bringen, wird das Problem allerdings nicht komplett beseitigen. Tägliches Gurgeln kann auch dazu beitragen bereits festgesetzte Reste und Bakterien zu entfernen, bringt aber gerade bei eher tiefen Mandelkratern so gut wie keine Erfolge.

Kann ich Mandelsteine mit einer Munddusche entfernen?

Wenn man sich im Web beliest, findet man so manche mehr oder weniger hilfreiche Anleitungen, Mandelsteine zu entfernen. Die meisten davon setzen auf die rein mechanische Entfernung mit kleinen Hilfsmitteln von Wattestäbchen bis hin zu selbstgebauten Drahtwerkzeugen – Davon ist dringend abzuraten! Das Mandelgewebe ist äußerst empfindlich. Wer eine kleine falsche Bewegung macht, kann sich dort verletzen und ruft vielleicht sogar eine Infektion mit folgender Mandelentzündung hervorrufen. Außerdem werden aus jenen kleinen Verletzungen mit der Zeit noch mehr Krater, in denen sich Reste absetzen, also Vorsicht!

Mit einer Munddusche hat man da viel bessere Chancen, denn die Warscheinlichkeit die Mandeln mit einem Wasserstrahl zu verletzen geht so ziemlich gegen Null. Die Prozedur kann am Anfang durchaus etwas länger dauern, da man sich Zeit nehmen muss den optimalen Wasserdruck und Düsenposition zu finden. Hier eine kleine Anleitung: Positionieren Sie sich über ihrem Waschbecken, vor ihrem Spiegel. Öffnen Sie den Mund, behalten Sie ihre Zunge unten oder strecken Sie sie heraus je nachdem, wie ihre Mandeln am besten sichtbar sind – Nun sollten auch die Mandelkrater, eventuell mit vorhandenen Mandelsteinen gut sichtbar sein.

Stellen Sie den Wasserdruck ihrer Munddusche erst mal auf die allererste Stufe und testen Sie, wie Sie die betroffenen Stellen am optimalsten treffen können – Justieren Sie sofern bei ihrem Modell möglich auch die Position der Düse. Zielen Sie mit dem Wasserstrahl auf die Mandelkrater und erhöhen Sie langsam den Wasserdruck. Wenn es wehtut unbedingt eine Stufe zurückschalten! Locker sitzende Mandelsteine werden mit der Munddusche regelrecht herausgespült und können sofort ausgespuckt werden. Etwas festsitzendere/tieferliegende werden einfach solange mit dem Wasserstrahl bespritzt, bis Sie nach und nach abgetragen wurden. Danach nur noch ein wenig gurgeln, um verbleibende Krümel auch noch zu entfernen. Wichtig: Auch bei sanfter Anwendung kann etwas Blut zu sehen sein. Jenes Blut sammelt sich oftmals zwischen Mandelstein und Mandel und muss in der Regel kein Warnzeichen sein!

Mit jeder Anwendung werden Sie geübter und nach einiger Zeit wird die Entfernung dieser übelriechender Brocken zur einfachen Routine.

Die besten Mundduschen zur Entfernung von Mandelsteinen

Mundduschen gibt es allerhand auf dem heutigen Markt. Hier kann man viel Müll kaufen, wenn man nicht aufpasst – vor allem wenn man knauserig ist und nur wenig Geld investieren will. Doch gerade wenn es um die eigene Zahngesundheit und/oder Mandelsteine geht, sollte man einfach keine Kompromisse machen. Es ist nun mal so, dass Mundduschen, die sich im höheren Preissegment ansiedeln. Gerade Modelle von Waterpik oder von Panasonic sind hier eine gute Wahl. Gerade wenn es um Mandelsteine geht, braucht man eine Munddusche, bei der der Wasserstrahl vielfach eingestellt werden kann, nicht direkt wegen Massagemodus, hier geht es um den Druck. Wer bei seiner Munddusche den Wasserdruck nicht ausreichend regulieren kann, könnte das empfindliche Gewebe verletzen. Einen Überblick über die besten Geräte inklusive Preise gibt es dazu im Munddusche Test.